Hier fassen wir – meine Familie und ich – unsere Lieblingsrezepte zusammen, egal ob Hauptgerichte, Nachspeisen, Kuchen oder Plätzchen. Die Rezepte stammen aus ganz unterschiedlichen Quellen wie etwa chefkoch.de oder der Familienüberlieferung.

Herzhaft

Saucen

Backen und Süßes

P.S.

Hier ein interessanter Artikel über das Urheberrecht bei Rezepten. Auch eine schöne Sammlung ist das Mathies’sche Kochbuch.

Zutaten (26cm Springform)

bei 10 Stück etwa 2000kJ/480kcal, 8g Eiweiß, 32g Fett, 36g Kohlenhydrate je Stück
Zubereitungszeit: ca. 5.5-7.5h inkl. 30-35min Backzeit und 4-6h Ruhezeit

Menge Zutat
125g weiche Buttter
100g Zucker
4 Eier
Prise Salz
100g Schokolade edelbitter
150g gem. Haselnüsse
100g Mehl
3EL Kakaopulver
2TL Backpulver
500g Himbeeren (TK oder frisch)
5EL Himbeersirup
200g Sahne
1EL Vanillezucker
3EL Puderzucker (optional für Deko)

Zubereitung

Schritt 1

  • Die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen.
  • Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Springform fetten und bspw. mit Mehl ausstreuen.
  • Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen.
  • Butter und Zucker schaumig rühren. Anschließend Eigelb nach und nach unterrühren.
  • Mehl mit Kakao mischen.
  • Flüssige Schokolade und Haselnüsse unter den Teig rühren. Anschließend Mehl-Kakao-Mischung einrühren und abschließend den Eischnee unterheben.
  • Teig in die Springform füllen und etwa 30-35min backen.
  • Danach 4-6h ruhen lassen.

Schritt 2

  • Himbeeren abspülen und abtropfen lassen.
  • Vom trockenen Boden ca. 1/4 horizontal abtrennen und zerbröseln.
  • Verbliebenen 3/4-Boden mit Himbeersirup tränken und mit Himbeeren belegen.
  • Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf die Himbeeren streichen.
  • Brösel darüber streuen und ggf. mit Puderzucker dekorieren.

Rezeptbild für Himbeer-Schokoladen-Kuchen

Quelle: privat

It took me a while to find out how to change the file explorer application that Firefox uses when I press the “Open Containing Folder” button in the download manager.

I first tried adjusting the MIME type mappings in /usr/share/applications/defaults.list, /usr/share/applications/mimeinfo.cache, and ~/.local/share/applications/mimeapps.list, as suggested here and here. No success.

Finally, by grepping my home directory for “dolphin” (which I wanted to get rid of as default browser), I found another default mapping in ~/.config/lxsession-default-apps/settings.conf

In this file, I needed to adjust the line starting with file_manager/installed  as follows (one line!):

Zutaten

Menge Zutat
400g Weizenmehl
10g Hefe (1/4 Würfel)
ca. 250-300ml lauwarmes Wasser
1 gehäufter TL Salz
1 TL Zucker
1 EL Olivenöl (nach Wunsch)
nach Belieben Saaten zum Dekorieren

Zubereitung – Teil 1: Abends

  • Hefe und Zucker in 50ml lauwarmem Wasser auflösen.
  • 10min ruhlen lassen.
  • Mehl, Salz, Öl und das restliche Wasser (200-300ml) langsam zugeben, bis ein gut knetbarer Teig entsteht. Die notwendige Wassermenge variiert dabei, daher schrittweise zugeben. Mindestens 10min kneten!
  • Den Teig zu einer Rolle formen und in 10 Teile teilen. Jedes Teil mittels Schleifen zu einer Kugel formen.
  • Eine Springform bis über den Rand mit Backpapier auslegen.
  • Saaten nach Belieben auf dem Boden verstreuen und Brötchenkugeln gleichmäßig in der Form verteilen.
  • Die Brötchen mit Wasser besprühen, mit Saaten nach Belieben dekorieren und anschließend erneut mit Wasser besprühen.
  • Springform fest mit Alufolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung – Teil 2: Morgens

  • Brötchen nochmals mit Wasser besprühen.
  • Kochendes Wasser in eine Auflaufform füllen und unten in den Backofen stellen.
  • Die Brötchen in der Springform für 20-25min bei 180°C backen.
  • Zunächst: Ober-/Unterhitze, nach 10min Heißluft zuschalten.

Rezeptbild Brötchen im Ofen

Quelle: https://www.chefkoch.de/forum/2,37,88678/ganz-fruehe-Fruehstuecksbroetchen-fuer-Morgenmuffel.html

After a fresh installation of LXDE on Ubuntu 18.04, the tap gesture did not work for the touchpad of my Lenovo Y510P.

Installing Synaptics as  helped to solve the problem:

Previously, xserver-xorg-input-libinput  was installed, and I did not manage to configure the tap gesture using this driver, properly.

I found this solution on askubuntu.com.

In Thunderbird 52.9.1 on Ubuntu 18.04, I found the oversized emojis annoying because they covered other messages in the inbox (e.g., in Facebook notification mails).

This issue seems to be unsolved currently (see here).

Fortunately, the situation can be mitigated by disabling the Noto Color Emoji font.

  1. Install the Font Manager tool: sudo apt install font-manager
  2. Open the Font Manager: font-manager
  3. Select System in the left panel and search for Noto Color Emoji in the right-hand side search box.
  4. Deselect the checkbox to the left of the font name.
  5. Restart Thunderbird. Now, the emojis should be replaced by placeholder glyphs containing digits.

Thanks to this thread for the solution, which I describe here in greater detail.

Zutaten (für 3 Personen)

Menge Zutat
300g Mehl
3-4 Eier (M)
nach Bedarf Milch
1.5Pfund gemischtes Gehacktes
3 Paprika
3 Tomaten
etwas Mehl
etwas Pfeffer
etwas Salz
etwas Öl
etwas Knoblauch (nach Wunsch)

Zubereitung

  • Pfannkuchenteig:
    • Mehl, Eier und Milch vermengen, bis der Pfannkuchenteig die gewünschte Konsistenz hat.
    • Danach mit Pfeffer, Salz und (bei Bedarf) mit Knoblauch würzen.
    • In einer Pfanne drei Pfannkuchen backen und ggf. warmstellen.
  • Hackfleischmischung:
    • Hackfleisch in Pfanne mit etwas Öl anbraten und würzen mit Salz und Pfeffer.
    • Geschnittene Paprika hinzugeben und etwas weiterbraten.
    • Geschnittene Tomaten hinzugeben und bei mittlerer Hitze gar kochen
    • Zum Schluss mit Mehr abstäuben (ca. 1-1.5 EL).
  • Zum Servieren die Pfannkuchen auf Teller legen und die Hackfleischmischung darauf verteilen.

A behavior that annoyed me for some time was that Eclipse disabled autobuild (“Project -> Build Automatically”) on startup, no matter whether it was active during a previous, regular shutdown of the workspace.

I was unable to find a suitable setting in the workspace settings.

Finally, it turned out that the described behavior can be turned off (and on), by modifying an Eclipse Oomph configuration file as follows:

  1. Navigate to HOME/.eclipse/org.eclipse.oomph.setup/setups .
  2. Open the XML file user.setup .
  3. Navigate to a setupTask XML element with the key /instance/org.eclipse.core.resources/description.autobuilding , and set the value to true.

In my settings file, the corresponding XML fragment looks like this:

 

 

The Flat template is—in my opinion—a simple and elegant WordPress template.

Still, when printing blog pages, the output contains a large amount of whitespace.

CSS Customization

Using the template customization feature of WordPress, I adjusted the CSS of the Flat template to suit my needs.

The following CSS fragment is a suggestion for producing a more concise print rendering using the Flat WordPress theme.

Testing

I tested the print template live inside Firefox using the Developer Toolbar (Tools → Web Developer → Developer Toolbar) and the command media emulate print.

Chromium also offers a similar functionality in the Developer Tools (Ctrl+Shift+I) → Menu → More tools → Rendering → Emulate CSS media.

Zutaten (ca. 1 Blech)

Menge Zutat
Teigzutaten
500g Mehl
2 Eier
200g Zucker
200g Butter (zerlassen)
125g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
2EL Kakao
1EL Zimt
1Msp. Nelke (gemahlen)
1Pckg. Backpulver
ca. 100g Zitronat (sehr fein gehackt)
ca. 100g Orangeat (sehr fein gehackt)
2EL Rum
Glasur
150g Puderzucker
n.B. Zitronensaft (ca. 1-2 Zitronen)

Zubereitung

  • Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.
  • Alle Teigzutaten sehr gut verkneten
  • Auf Backpapier 2cm dicke Rollen formen.
  • Für ca. 20min backen.
  • Die noch heißen Rollen mit Glasur bestreichen (großzügig).
  • Leicht abkühlen lassen und noch warm in Stücke schneiden.

Quelle: chefkoch.de